TVD auf dem Weg zum Titel…

 doch die Verfolger sitzen dicht im Nacken.

Der Aufstieg in die Bezirksliga Süd  könnte für die erste Herrenmannschaft des TV Dornstetten in diesem Jahr gelingen, doch davor liegt in den noch fünf ausstehenden Begegnungen mehr oder weniger  viel Schweiß. Was da heißt: Stets in optimaler Aufstellung antreten.

Im Heimspiel gegen die Schönmünzacher zweite  Herrenmannschaft konnte man beweisen, dass gute Vorsätze eingehalten werden müssen. Dazu war die Aufstellung mit Michael Kugler, Leo Letzgus, Denis Amtmann, Matthias Pfefferle, Jochen Raaf und Gernot Schulz die optimale Lösung.

In den Doppeln gab es zu Beginn eine 2:1-Führung durch Kugler/Letzgus und Pfefferle/Schulz bei einer Niederlage von Amtmann/Raaf. Im ersten Einzel verlor Michael Kugler knapp in fünf Sätzen gegen A. Burkowitz zum 2:2-Einstand und als Leo Letzgus dann noch gegen A. Bauer zum 2:3-Spielstand abgab, war die Begegnung wieder völlig offen. Denis Amtmann, nach längerer Pause wieder voll da, glich gegen F. Nanninga in fünf Sätzen wieder zum 3:3 aus.

Dann folgte eine märchenhafte Serie für den TV Dornstetten; denn die Mannschaft spielte fast wie aus einem Guss stark auf und ließ bis auf eine Niederlage von D. Amtmann gegen K. Ramsaier im entscheidenden fünften Satz nichts mehr zu. Endstand 9:4 und die Spannung für das nächste wichtige Spiel nochmals erhöhen.

Die zweite Mannschaft spielte beim TSV Freudenstadt II mit Sebastian Beier, Ewald Kugler, Tobias Stahl, Dieter Ziefle, Ralf Schimanski und Frank Engelmann überzeugend auf und entführte nach einseitigem Kampf am Ende mit 9:2 Sieg und Punkte, was dem mittleren Tabellenplatz recht gut tut.

 

 

Jetzt kommentieren