TV Dornstetten I ist Meister

Uneinholbar zwei Spieltage vor Rundenende

„Oh, wie ist das schön!“ Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TV Dornstetten ist bereits zwei Spieltage vor Rundenende Meister der Bezirksklasse Süd. Die zwei noch ausstehenden, nicht ganz einfachen Spiele gegen den CVJM Grüntal II und den TSV Altheim 1912, die man als bisher ungeschlagenen Tabellenführer natürlich auch nicht verlieren will, stehen noch an. Der große Vorteil: Die Mannschaft kann in beiden Fällen unbeschwert aufspielen und gleichzeitig zwei interessante Vorbereitungsspiele für die Bezirksliga damit verbinden. Glückwünsche für die erfolgreiche Mannschaft, die sich schon jetzt einige Gedanken darüber macht, wie sie sich für die kommende neue Runde in der Bezirksliga aufstellen wird und sich hoffentlich mit ein bis zwei guten Spielern verstärken kann. Nötig wäre das schon; denn der so lange angestrebte Aufstieg soll möglichst keine „Eintagesfliege“ werden. Und die neue, schwere Spielklasse sollte gehalten werden.

Gegen den SV Mitteltal-Obertal musste darum ein Sieg her, und so ging Dornstetten mit Michael Kugler, Leo Letzgus, Matthias Pfefferle, Jochen Raaf, Gernot Schulz und Sascha Kugler motiviert an die Tische.

Wenn auch das Doppel drei mit Jochen Raaf/Sascha Kugler gegen M. Weigmann/R.Pfau verlor, so siegten Michael Kugler/Leo Letzgus gegen R.Bäuerle/A.Bäuerle und Matthias Pfefferle/Gernot Schulz sicher gegen M.Müller/T.Schleeh zur 2:1-Führung.

Und es ging auch etwas überraschend so weiter; denn Schlag auf Schlag kamen Siege von M.Kugler gegen M.Müller, L.Letzgus gegen R.Bäuerle, M.Pfefferle gegen M.Weigmann, J.Raaf gegen T.Schleeh und Gernot Schulz gegen A.Bäuerle zum verblüffenden 7:1-Vorsprung, ehe R.Pfau gegen S.Kugler in vier Sätzen mal wieder was Positives für Mitteltal-Obertal I zum 7:2 brachte.

Und weil das Spitzenpaarkreuz der Dornstetter an diesem Tag das bessere war, gingen auch die beiden letzten Begegnungen, Michael Kugler in dem Topspiel gegen Rainer Bäuerle und Leo Letzgus gegen M.Müller sicher auf das Konto der Dornstetter Truppe zum umjubelten 9:2-Endstand.

Die beiden noch ausstehenden Spiele beim CVJM Grüntal II am 14. April und gegen den TSV Altheim 1912 zu Hause am 21. April sind willkommene Tests für die Vorbereitung der Saison 2018/19.

Die zweite Herrenmannschaft in der Kreisliga Süd, in der Tabelle ungefährdet mit 16:16-Punkten, hatte TT-Klosterreichenbach II zu Gast und kämpfte nicht nur gegen einen erwartet schweren Gegner, sondern musste auch noch auf zweifachen Ersatz zurückgreifen, was die Angelegenheit zusätzlich erschwerte. Doch muss man dagegen halten, dass Klosterreichenbach II ebenfalls gehändicapt mit nur fünf Spielern antrat und damit gleich drei Punkte kampflos abgab. Und dass die Mannschaft aber trotzdem 9:6 gewann, muss man anerkennen.

Nach dem kampflos gewonnenen Doppel E.Kugler/T.Stahl gegen I.Haist/Jahovic´ holte sich der Gast die nächsten beiden Doppel zum 1:2. Ewald Kugler glich gegen M.Fanta aus, doch Tobias Stahl und Bruno Letzgus mussten zwei Niederlagen zum 2:4 quittieren. Kampflos der Anschluss und Michael Weinläder glich wieder zum 4:4 aus.

Dann ging Klosterreichenbach 7:4 in Front, ehe wieder ein kampfloser Punkt zum 5:7-führte. Da aber nur noch ein Punkt für Dornstetten gelang, war die Partie für die Gäste zum 9:6 gelaufen. Die Gründe zum unbefriedigenden Dornstetter Ergebnis sind bekannt.

Die letzte beiden Spiele der Dornstetter werden hart; denn der SV Glatten II und TT Mühringen III werden wohl nicht viel zulassen.

 

 

Jetzt kommentieren