Die Helden werden langsam müde

Magere Ausbeute der Dornstetter Tischtennisakteure

Tischtennis Sabine Schmid

Als Ehrenretterin der Dornstetter Tischtennisspieler erwies sich Sabine Schmid aus der Mädchenmannschaft.

Vom noch spielerischen Hoch der Dornstetter vor einer Woche gerieten die Tischtennismannschaften dieses Mal in ein gewaltiges Tief, aus dem am Ende nur ein einziger Punkt durch die Mädchenmannschaft zustande kam.

Die erste Herrenmannschaft spielte beim Tabellennachbarn TT Klosterreichenbach und bewies einmal wieder bei nur einem Sieg von Michael und Sascha Kugler ihre chronische Doppelschwäche durch den 1:2-Rückstand, der sich durch das ganze Spiel hindurch nicht mehr aufholen ließ.

Tischtennis Matthias Pfefferle

Matthias Pfefferle hält die Mannschaft zusammen und ist Punktegarant in der „Ersten“.

Beim Stand von 5:6 riss dann gänzlich der Faden, so dass es am Ende 9:6 für den Gastgeber hieß. Matthias Pfefferle war der einzige Dornstetter, der seine beiden Einzelspiele sicher gewinnen konnte, während Sascha Kugler und Ersatz Sebastian Beier nicht ihren besten Tag erwischten und alles abgaben.

Bei der zweiten Mannschaft des TSV Gärtringen erlebte die Damenmannschaft in der Landesliga Gr. 3 ein echtes Waterloo. Man war sich um die Stärke des Gegners wohl bewusst, vergaß aber die eigenen Stärken einzusetzen und so verloren Inge Weber, Gaby Leiske, Christiane Schmid und Anke Hogh überraschend hoch mit 0:8, was den vierten Tabellenplatz nochmals in Gefahr bringt.

Ehrenretterinnen des Spieltages waren die Mädchen in der Landesliga Gr. 3 im Spiel gegen VfB Cresbach.  Eine 3:1-Führung ging verloren, als Nadine Bohnet und Karen Huber-Denzel ihre Spiele abgaben. In den restlichen vier Begegnungen teilte man sich dann die Punkte, so dass am Ende ein gerechtes 5:5-Unentschieden heraussprang. Sabine Schmid an Tisch eins blieb in ihren Spielen ungeschlagen.

In der Bezirksklasse Jungen holte sich die erste Mannschaft beim CVJM Grüntal II recht ungewohnt eine 0:6-Glatsche ab, zu der es nicht viel zu kommentieren gibt. Lediglich die Eingangsdoppel waren hart umkämpft und gingen erst im fünften Satz in der Verlängerung verloren.

Ähnlich hoch verlor die Zweite in der Kreisklasse A beim TSV Altheim III. Am Ende Stand es 6:2 für den Gastgeber. Matthias Weisser und Raphael Seeger im Doppel und nochmals Matthias Weisser im Einzel holten die Gegenpunkte.

 

 

Jetzt kommentieren