Glückliche Erinnerungen von Dornstetten

Mein Name ist Doug Fisher und ich lebe in Cardiff, Wales. Es war 2004, als ich zum ersten Mal nach Dornstetten gekommen bin und ich möchte mit Ihnen einige meiner vielen glücklichen Erinnerungen und Eindrücke der Zeit teilen, die ich in Ihrer schönen malerischen Stadt verbracht habe.

Meine Tochter Joanne und ihre Familie leben in Dornstetten und ich besuche sie seit 2004 regelmäßig und ich war schon immer von der historischen Stadt und der Freundlichkeit der Bewohner sehr beeindruckt.

Ich habe mein ganzes Leben lang Tischtennis gespielt und als ich zum ersten Mal nach Dornstetten kam, freute ich mich sehr, als ich festgestellt habe, dass Tischtennisplatten in der Stadthalle zur Verfügung standen. Es dauerte nicht allzu lange, bis ich den Verein besuchte und wurde bei Otto Jeck, dem Trainer, eingeführt, mit dem ich seither eine enge persönliche Freundschaft gebildet habe. Seitdem waren meine Besichtigungen des Clubs einer der Highlights meiner Ferien.

 

Dornstetten I beendet Runde mit Kantersieg

TV Dornstetten II will nicht aufsteigen

Es hat nicht sollen sein, kann man nach der Spielrunde 2016/2017 der ersten Herrenmannschaft des TV Dornstetten in der Kreisliga Freudenstadt sagen.

Obwohl die Mannschaft nach Jahren der „Normalkost“ in der Kreisliga Freudenstadt in der vergangenen Spielrunde ganz hervorragend gespielt hat, reichte es zum Schluss doch nicht ganz zu einem Aufstiegsplatz oder zumindest zur Relegation in die Bezirksklasse Schwarzwald. Der dritte Tabellenplatz kann sich aber trotzdem sehen lassen.

Im letzten Rundenspiel hatten die Dornstetter Spieler die zweite Mannschaft der SF Salzstetten zu Gast und waren nicht bereit, sich auf ihrem guten dritten Tabellenplatz auszuruhen. Mit Michael Kugler, Denis Amtmann, Matthias Pfefferle, Sebastian Beier, Jochen Raaf und Leo Letzgus trat eine gut aufgestellte Mannschaft an die Tische, und mit guter Moral und Können spielten sie ihr Pensum herunter. Mit einem glatten 9:0 bei 27:11-Sätzen fiel das Ergebnis aber doch ein bisschen zu hoch aus, gerade wenn man bedenkt, dass es neben Matthias Pfefferle gegen Thomas Carrasco auch Jochen Raaf besonders spannend machte und gegen seinen Kontrahenten Tobias Zipperle erst im fünften Satz beim 19:17 seinen Sieg in der Tasche hatte.

 

TV Dornstetten I verfehlt die Relegation

 8:8-Unentschieden gegen Grüntal II zu wenig

Hatte die Dornstetter erste Herrenmannschaft in der Vorrunde der Kreisliga Freudenstadt gegen ihren Gegner noch wenig Mühe zu gewinnen, so gestaltete sich das Rückspiel in der Dornstetter Stadthalle zu einem echten Krimi, allerdings mit einem faden Beigeschmack; denn in der Endphase der Begegnung leistete sich ein Gästespieler eine grobe Unsportlichkeit gegenüber seinem Dornstetter Gegner, die das Spiel an den Rand eines Abbruchs brachte. Bei aller „stillen Freude“ über einen Fehlaufschlag des Gegners in der Endphase des Entscheidungssatzes sollte schließlich doch die Selbstbeherrschung siegen.

Dornstetten trat mit Michael Kugler, Denis Amtmann, Matthias Pfefferle, Sebastian Beier, Gernot Schulz und Jochen Raaf an die Tische und geriet in den Eingangsdoppeln mit 1:2 in Rückstand. Michael Kugler und Denis Amtmann siegten gegen G. Armbruster und Tolkmit zum 3:2 doch glich Grüntal über M. Pfefferle wieder aus.

7:5 für den TV stand es nach den Siegen von Beier, Schulz, Kugler, Pfefferle und den Niederlagen von Raaf und Amtmann. Doch dann folgte wieder der Rückschlag durch die Niederlagen von Beier, Schulz und Raaf zum 7:8. Das sichere Dornstetter Schlussdoppel Kugler/Amtmann schaffte dann aber noch das gerechte 8:8-Unentschieden, das durch die  31:31-Sätze noch bestätigt wurde.

 

TV Dornstetten II kämpft um den Aufstieg

Das Mindestziel ist die Relegation

Die Spielrunde 2016/2017 neigt sich langsam dem Ende zu, was die in der Vorrunde noch so erfolgreiche zweite Dornstetter Tischtennis-Herrenmannschaft plötzlich zum Grübeln zwingt; denn  die Mannschaft aus Altheim sitzt ihr gefährlich im Nacken und hofft ebenfalls noch auf die Relegation.

Im Auswärtsspiel beim TTC Lützenhardt I mussten demnach beide Punkte kommen, um nicht noch von den Horber Vorstädtern überholt zu werden.

In der Aufstellung Leo Letzgus, Simone Küntzler, Ewald Kugler, Tobias Stahl, Bruno Letzgus und Dieter Ziefle geriet man durch die Niederlagen von Küntzler/Kugler, Letzgus/Ziefle, dem Sieg von L. Letzgus/Stahl gegen Schmid/Stickel und  der Niederlage von Simone Küntzler im fünften Satz gegen Petra Schwenk mit 1:3 in Rückstand. Leo Letzgus knapp gegen Martin Schmid, Tobias Stahl glatt gegen Jürgen Stickel und Ewald Kugler im fünften Satz in der Verlängerung gegen Heinz-Josef Paffrath holten umgehend die 4:3-Führung, die aber durch die Niederlagen von Dieter Ziefle und Bruno Letzgus gegen Hans Draxler und Hermann Bauer zum 4:5 wieder verloren ging.

 

Das mittlere Paarkreuz überzeugt

Dornstetter „Erste“ verteidigt dritten Tabellenplatz

Es kam zu einem erwartet schweren Dreieinhalb-Stundenkampf an der Tabellenspitze der Kreisliga Freudenstadt zwischen der zweiten Mannschaft des SSV Schönmünzach und der ersten Mannschaft des TV Dornstetten. Beide Teams weisen zwei Spiele vor dem Ende der Vorrunde nur zwei Minuspunkte auf.

Es war ein Spiel zweier gleichwertiger Gegner bei ständig wechselnder Führung, und am Ende der Begegnung gab es für Michael Kugler (1), Matthias Pfefferle, Denis Amtmann (2), Sebastian Beier (2), Jochen Raaf (1) und Leo Letzgus (1) dank des an diesem Tag hervorragenden mittleren Paarkreuzes der Dornstetter mit Denis Amtmann und Sebastian Beier das verdiente 8:8-Unentschieden bei 33:33-Sätzen. Dass es nicht mehr wurde, liegt am schlechten Abschneiden bei den Doppeln; denn nur eines von vieren konnte gewonnen werden.

Im letzten Spiel der Vorrunde muss man nun noch zum CVJM Grüntal II, gegen den stets volle Konzentration notwendig ist.

Im NachwuchsCup der Mädchen stellten Kira Römer und Monia Störzer im Zweierteam gegen SF Salzstetten II mit 6:1 ihr Können unter Beweis.

 

Mit weißer Weste in die Pause

Tolle Halbzeitbilanz der Dornstetter „Zweiten“

Sie kam, spielte und siegte: Simone Küntzler vom TV Dornstetten im siegreichen Spiel gegen TT Klosterreichenbach II.

Sie kam, spielte und siegte: Simone Küntzler vom TV Dornstetten im siegreichen Spiel gegen TT Klosterreichenbach II.

Erstaunlich, was die zweite Tischtennis-Herrenmannschaft des TV Dornstetten in der Vorrunde der Spielsaison 2016/17 in der Kreisklasse A Freudenstadt    abgeliefert hat.

Im letzten Spiel hatte sie noch bei der zweiten Mannschaft des TT Klosterreichenbach anzutreten und hoffte dabei auf einen Sieg, der den Spielern um Ewald Kugler eine bisher nicht dagewesene Vorrundenbilanz bescheren würde.

Uwe Böttcher (1), Leo Letzgus (1), Simone Küntzler (1), Ewald Kugler (2), Sascha Kugler (2) und Jose Manuel Agrelo Paz (1) starteten mit einem 2:1 gut in die Doppel. Leo Letzgus verlor anschließend gegen Frank Burkowitz zum 2:2-Ausgleich, doch Uwe Böttcher, Ewald Kugler und Simone Küntzler legten umgehend auf 5:2 vor.

Die folgenden vier Begegnungen verliefen ausgeglichen. Beim Stand von 7:4 musste Simone Küntzler gegen Yvonne Zepezauer etwas überraschend gratulieren, doch da waren Vater und Sohn Ewald und Sascha Kugler zur Stelle und beendeten das Spiel mit ihren Siegen gegen Reinhold Bill und Ronny Döring zum 9:5.

 

TV Dornstetten II behält weiße Weste

Herbstmeisterschaft bereits in trockenen Tüchern

Wie der Vater so der Sohne: Leo Letzgus, der erfolgreiche Youngster des TV Dornstetten.

Wie der Vater so der Sohne: Leo Letzgus, der erfolgreiche Youngster des TV Dornstetten.

Noch ein Spiel zu absolvieren hat die zweite Dornstetter Herrenmannschaft in der Vorrunde der Kreisklasse A Freudenstadt. Und schon jetzt hat sie die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach.

Beim FC Untertalheim wollten Patrick Graf (1), Ewald Kugler (1), Vater und Sohn Bruno und Leo Letzgus (je 2), Dieter Ziefle (1) und Tobias Stahl (1) auf jeden Fall gewinnen – schon ihrer weißen Weste wegen.

Die Eingangsdoppel begannen etwas holprig; denn zwei Niederlagen von B. Letzgus/Kugler und Stahl/Ziefle, und dem Gewinn des Doppels L. Letzgus/Graf brachten einen 1:2-Rückstand. Doch was dann folgte, konnte sich wirklich sehen lassen: Sieben Mal hintereinander musste der Gastgeber Niederlagen kassieren, und so stand es schon fast uneinholbar 8:2 für die Dornstetter.

Noch einmal konnte der Gastgeber mit Sebastian Rentmeister gegen Patrick Graf knapp punkten, doch Bruno Letzgus setzte gegen Dieter Kesenheimer den Schlusspunkt hinter einen 9:3-Sieg, der auch in dieser Höhe verdient ist.

 

TV Dornstetten auf Erfolgskurs

Siege über SV Baiersbronn I und TSV Freudenstadt II  

Mit zwei Siegen in der Verlängerung machte es Matthias Pfefferle von der „Ersten“ wirklich spannend.

Mit zwei Siegen in der Verlängerung machte es Matthias Pfefferle von der „Ersten“ wirklich spannend.

„Gut gekämpft“ lautet das Echo aus den beiden Begegnungen zwischen der ersten Dornstetter Herrenmannschaft gegen den SV Baiersbronn I und der zweiten Mannschaft gegen die zweite des TSV Freudenstadt.

Durch einen hart erkämpften 9:5-Sieg hat die Mannschaft um Jochen Raaf ihren guten dritten Tabellenplatz in der Kreisliga Freudenstadt mit 8:2-Punkten verteidigt.

Mit Michael Kugler, Matthias Pfefferle, Sebastian Beier, Jochen Raaf, Gernot Schulz und Ersatz Ewald Kugler für Denis Amtmann geriet die Mannschaft in den Eingangsdoppeln mit 1:2 in Rückstand. Michael Kugler gegen Thomas Maier und Matthias Pfefferle gegen Oguzhan Durmaz bügelten mit knappen Siegen die Doppelniederlagen aber wieder aus. Sebastian Beier verlor anschließend gegen Andreas Geiger knapp zum 3:3, doch Jochen Raaf über Wilfried Clödy und Gernot Schulz über Tobias Finkbeiner legten wieder  vor zum 5:3. Ersatz Ewald Kugler ließ anschließend gegen Simon Gaiser die Gäste nochmals herankommen, doch das an diesem Tag sehr gut aufgelegte Dornstetter Spitzenpaarkreuz Michael Kugler und Matthias Pfefferle schaffte mit Glück und Können in jeweils fünf Sätzen gegen Durmaz und Maier den 7:4-Vorsprung. Wilfried Clödy erspielte mit seinem Sieg gegen den an diesem Tage glücklosen Sebastian Beier zwar nochmals einen Punkt, doch Jochen Raaf gegen Andreas Geiger und Gernot Schulz gegen Simon Gaiser beendeten ebenfalls ungeschlagen die äußerst spannende Partie bei 32 zu 28 Sätzen zum  9:5-Endergebnis.

 

TV Dornstetten düpiert TSV Freudenstadt

d0vxpk6ats

 

Mit Kampfgeist zum Erfolg

Dornstetten I und II klare Sieger

Ohne große Mühe und ohne Satzverlust agierte Gernot Schulz aus der Dornstetter ersten Herrenmannschaft.

Ohne große Mühe und ohne Satzverlust agierte Gernot Schulz aus der Dornstetter ersten Herrenmannschaft.

Zwei klare Heimsiege erzielte die erste und die zweite Dornstetter Tischtennis-Herrenmannschaft am vergangenen Spieltag, die, wenn man den Verlauf der einzelnen Begegnungen genauer ansieht, doch zum Teil eine sehr enge Angelegenheit für den TVD waren; denn nach insgesamt zwölf Fünfsatzspielen blieben die Dornstetter Akteure in elf Begegnungen die Sieger, was für den großen Kampfgeist der Hausherren spricht.

In der Kreisliga Freudenstadt hatte die erste Mannschaft die Dritte des TTC Mühringen zu Gast. In der Aufstellung mit Michael Kugler, Matthias Pfefferle, Denis Amtmann, Jochen Raaf, Gernot Schulz und Ersatzmann Jose Manuel Agrelo Paz gelang gleich eine 2:1-Führung in den Doppeln. Michael Kugler knapp gegen Thomas Schober, Matthias Pfefferle knapp gegen Edgar Hellstern  und Denis Amt ganz klar gegen Stefan Albrecht erhöhten auf 5:1, ehe Jochen Raaf knapp zum 2:5 verlor.